Mit dieser Seite möchten wir Sie, liebe Kunden, in regelmäßigen Abständen über Technik und Neuheiten aus dem Bereich Modellbahnen informieren. Der bekannte Blogger Martin Meese gibt hier aus jahrzehntelanger Erfahrung Ratschläge und Anregungen zu Neuerscheinungen und Technik aus dem Bereich Modelleisenbahn.
Experten-Tipps von Martin Meese

Lichtvorsignale vorbildgerecht dunkel bei Hp0

Das Salz in der Suppe sind bei der Modellbahn die Signale. Die Hersteller bieten heutzutage alle nur denkbaren Kombinationen an, zumeist in elektronischer Ausführung, zunehmend auch in digitaler Ausführung wie bei Märklin mit sanft überblendenem Licht oder gar nachwippenden Flügeln der Semaphore Varianten. Sind deshalb die alten Typen obsolet? Ich meine nein. Auch diese kann man vorbildgerechter schalten. Hier ein Beispiel:

Beim Vorbild gibt es bisweilen die Kombination eines Semaphore Blocksignals mit einem Lichtsignal, wenn das nächste Blocksignal ein Lichtsignal ist. Das bedeutet, dass bei Hp0 (Halt) das davor platzierte Lichtsignal für den nächsten Block dunkel sein muss also beim Hp0 am nächsten Hauptsignal. Will man dies mit Märklin Signalen aus der alten Serie 7039/7188/7187/7236 nachbilden, so muss etwas getrickst werden. Sofern man keine Oberleitung benutzt ist es sehr einfach dies zu verwirklichen, kein Hexenwerk an Elektrik.

Zunächst einmal schließt man das Lichtvorsignal entsprechend dem zugehörigen Lichthaupsignal an (also die beiden grauen Kabel), allerdings wird das Signal nicht mit der Bodenplatte am M Gleis/K Gleis befestigt, sondern man schraubt es ohne Masseverbindung auf der Platte fest. Die Masse zum Signalmast schleift man elektrisch über die freien Oberleitungsanschlüsse des 7039. Also: Masse Verteiler 0- Signal OL Anschluss- Vorsignalmast. Unten im Mast befindet sich ein Loch, in welches ein Bananenstecker paßt.

Der Schaltungsablauf ist dann so: Masse bei geschlossenem 7039 getrennt und somit alle Lampen am Vorsignal dunkel (etwas Glimmen des anderen Lichts bleibt, es wirkt auf den Fotos deutlicher als es ist. Liegt an der Belichtungszeit). Schaltet man das Hauptsignal (7039) auf Fahrt, wird der OL Kontakt geschlossen, die Masse zum Vorsignal frei und das Vorsignal leuchtet entsprechend seinem zugehörigen Lichthauptsignal. Der 1:87 Lokführer erkennt also, was ihn erwartet. Sollte man eine funktionsfähige OL benutzen, kann man die Massetrennung für das Vorsignal über einen dem 7039 parallel geschaltenen Universalfernschalter (7045/7245) realisieren. 
Die gleiche Schaltung läßt sich auch bei ausschließlicher Verwendung von Lichtsignalen der alten Märklin Serie 7188 anwenden.
Signale dieser Bauart dürften zu tausenden auf Modellbahnen zu finden sein. Sie sind nahezu unverwüstlich und wurden bis zum Erscheinen der neuen Signalgenertin 76xxx über Jahrzehnte angeboten. 
Ich denke, dass der Demo Aufbau die Schaltung verständlich zeigt. Nicht berücksichtigt ist die Verkabelung für die Fahrstrom- und Schaltung über das Stellpult. Die wird man kennen.
Ich hoffe, dass Text und Bilder hilfreich waren und wünsche viel Erfolg.

Ihr Martin Meese

Hersteller

* 0% effekt. Jahreszins. Bis zu 12 Monate Laufzeit. Ab einer Finanzierungssumme von € 99,00. Monatliche Mindestrate € 9,90. Vermittlung erfolgt für Modellbau Berlinski über unseren Finanzierungspartner: Targobank AB & Co.KGaA, Kasernenstraße 10, 40213 Düsseldorf.

Lade ...