Mit dieser Seite möchten wir Sie, liebe Kunden, in regelmäßigen Abständen über Technik und Neuheiten aus dem Bereich Modellbahnen informieren. Der bekannte Blogger Martin Meese gibt hier aus jahrzehntelanger Erfahrung Ratschläge und Anregungen zu Neuerscheinungen und Technik aus dem Bereich Modelleisenbahn.
Experten-Tipps von Martin Meese

ESU V200 – 220 019-4

Da liegt die Schachtel also vor mir. Eine solche Lok nimmt man nicht einfach aus der Schachtel. Die muß mit einem Inbus losgeschraubt werden. Nun, für den absolut sicheren Transport eine gute Maßnahme. ESU typisch die große OVP. Das geht auch kleiner ohne auf die Transportsicherheit verzichten zu müssen.

Nun zur Lok. Auf den ersten, zweiten und auch dritten Blick gibt es keinen Anlass zu Beschwerden. Die Lok besticht durch eine wunderbare, seidenmatte Lackierung mit einer sehr guten Beschriftung. Man leider nicht alles unter der Lupe lesen. Vielleicht liegt das aber auch an meinen Augen. Die Lok ist laut Beschriftung ausser für den DB Bereich auch für Holland, Frankreich und Dänemark zugelassen. Dass sie nach DK fuhren, war mir bekannt. Der Einsatz nach Holland zumindest in Ep.III. Frankreich? Mag sein. Beheimatet ist die Lok im Norden, BD Hamburg, BW Lübeck. Aus Metall angesetzte Griffstangen, saubere Zierleisten, glasklare Fenster und der eingerichtete Maschinenraum sowie die Führerstände überzeugen.



Die Farbgebung des Daches läßt auf eine frisch revidierte Lok schließen. Vier Lüftergitter mit den darunter sichtbaren Lüftern sind ein Augenschmaus. Ab Werk ist eine Seite der Lok mit einer kulissengeführten Bügelkupplung ausgerüstet, die andere Seite ist aufgerüstet mit den vorbildgerechte Schläuchen für Bremse und Elektrik, ja sogar der Dampfheizung! Federpuffer finden wir auch. Wie man auch hier eine Kupplung montiert, ist in der Betriebsanleitung beschrieben.

Auch der Unterboden ist ausreichend detailliert nachgebildet. Die Drehgestellblenden in sehr feiner Art geben keinen Anlass zur Kritik. Die Bremsklötze liegen auf der Radebene.

Die Lok hat etliche Lichtfunktionen. Dies ist ESU typisch. Es ist fast des Guten zu viel, denn ganz ernsthaft eine V200 schlägt keine Funken im Fahrwerk wenn sie rangiert oder normal aus Fahrt abbremst. Die Lichtspielereien kann man ändern. Wie das geht beschreibt die ausführliche Anleitung, die schon fast als Buch bezeichnet werden könnte. So muß das sein.
Auch diese Lok ist mit einem getakteten Raucherzeuger ausgerüstet und für den Betrieb auf AC oder DC nutzbar. Ein Betriebsschalter am Unterboden wird dazu verschoben und für DC Betrieb der Schleifer mit einer mitgelieferten Zange entfernt. Der Lokaufbau ist mit vier Schrauben befestigt. Der zentral angeordnete Motor gibt seine Kraft über Kardan und Messingzahnräder an die drei Antriebsachsen weiter. Zwei Räder besitzen Haftreifen.

Die Fahreigenschaften? Einfach gut. Taumelfrei und mit eingeschaltetem Sound sehr realistisch. Einzig beim Horn hätte ich Zweifel. Ich habe nie eine V 200 tuten hören. Es macht Freude der Lok beim Anfahren mit eine Zug zuzuhören. Nun, ESU sollte da auch nicht anderes als das Gelieferte bringen.

Zum Vorbild und dessen Einsatz gibt es in der klassischen Literatur und im WWW alles nachzulesen. Deshalb an dieser Stelle nichts mehr dazu.

So bleibt abschließend nur noch zu sagen, dass diese V200 in Ep.IV Beschriftung eine empfehlenswerte Lok ist. Nicht unbedingt ein Schnäppchen und schon gar nicht, wie die einstige 3021 von Märklin oder deren Mitbewerber aus den Häusern Trix und Fleischmann, für Kinderhände. Hier ist eine Lok ausschließlich für das erwachsene Kind, die von ESU mit einer 24 monatigen Garantie versehen ist.

Ich hoffe, dass Text und Bilder hilfreich waren und wünsche viel Erfolg.

Ihr Martin Meese

Hersteller

* 0% effekt. Jahreszins. Bis zu 12 Monate Laufzeit. Ab einer Finanzierungssumme von € 150,00. Monatliche Mindestrate € 9,90. Vermittlung erfolgt für Modellbau Berlinski über unseren Finanzierungspartner: Targobank AB & Co.KGaA, Kasernenstraße 10, 40213 Düsseldorf.

Lade ...